Erzbistum Köln – Nacht der Lichter – Taizé

28. Oktober 2019 (pek1901028-KJA Köln/sam)

Köln. Zum 15. Mal findet am 3. November um 18 Uhr in der Kölner Kirche St. Agnes die „Nacht der Lichter“ statt. Auch in diesem Jahr wird bei dem von Stille und meditativen Gesängen geprägten Abendgebet die Kirche durch orangefarbene Tuchsegel und Tausende von Kerzen mit einer feierlichen Atmosphäre erfüllt.

Ausgehend von der Botschaft der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé, einen „Pilgerweg des Vertrauens“ im Miteinander der Menschen zu beschreiten, steht die diesjährige Nacht unter dem Titel „Sein Friede – unsere Zukunft“. Die allgegenwärtigen Sorgen um die Zukunft, die tiefe Verunsicherung ob der ökologischen Krise und der Verrohung der politischen Kultur in unserem Land waren bei der inhaltlichen Vorbereitung Ausgangspunkte des Vorbereitungsteams. 

„Man kann auch heute voller Zuversicht in die Zukunft blicken – das habe ich von den jungen Menschen lernen dürfen. Die Erfahrung der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé bietet einen Weg, um auf Gewalt, Angst und Dunkelheit nicht mit Gegengewalt zu antworten – den Weg des immer wachsenden Vertrauens zu Gott und den Menschen“, so fasst der Kölner Stadtjugendseelsorger Matthäus Hilus die Überlegungen aus den Vorbereitungen zusammen.

Beim diesjährigen Gebet erwarten die Ehrenamtlichen des Taizé-Kreises aus der Pfarrgemeinde St. Agnes und dem Jugendpastoralen Zentrum CRUX wieder um die 2.000 Besucher. 

Ihr Ansprechpartner am Abend: Marcus Konrad, Jugendreferent am CRUX, E-Mail: marcus.konrad@crux-koeln.de.