Sankt Martin besucht Uni-Kinderklinik

9. November 2018 Stadtdekanat Bonn

"Saint Martin! Saint Martin!", hallte es aus einem Zimmer: Das schwerkranke Mädchen aus Frankreich konnte sich kaum bewegen, aber strahlte überglücklich, als der Heilige Martin ihr Zimmer betrat. Schon den ganzen Tag hatte sich das Kind auf den Besuch gefreut, ist doch Martin Nationalheiliger von Frankreich. Aber auch in den anderen Zimmern und Warteräumen der Klinik zauberte der Besuch des Martin Freude und Lächeln in die Gesichter der Kinder und Eltern, Pflegekräfte und Ärzte. Für alle gab es einen Weckmann oder ein kleines Heftchen über den Heiligen Martin.

Begleitet von einem Gitarrenspieler und Martinsliedern zog der kleine Martinszug über das Klinikgelände und die Stationen. "Herzlichen Dank für Deinen Besuch, lieber Heiliger Martin", bedankte sich Prof. Dr. med. Joachim Wölfle, "Denn für uns alle, aber besonders für die Kinder ist dieser dies ganz wichtig und wertvoll." Vorbereitet wurde der Besuch durch die Grünen Damen, die dutzende Laternen gebastelt hatten und damit in der Klinik für eine besonders schöne Atmosphäre sorgten. Die "Grünen Damen" sind ein Kreis von Ehrenamtlichen, die in der Universitätskinderklinik die Kinder und Eltern auf den Stationen besuchen und betreuen. Sie nehmen sich Zeit zum Spielen, Basteln und Vorlesen, zum Zuhören und Trösten, für einen Spaziergang und ein gutes Gespräch.

Mehr als 50 Martinszüge ziehen durch Bonn

Die Besuche der Kliniken und Altenheime, Kindertagesstätten und Schulen, Kinderheime und Hospizen sind Teil des christlichen Brauchtums zum Martinsfest in Bonn. Höhepunkte sind die mehr als 50 Umzüge mit Laternen und Martinsfeuer im gesamten Stadtgebiet. Der größte ist der Martinszug des Bonner Münsters am Montag, 12. November 2018, mit mehr als 1500 Kindern und tausenden Zuschauern am Weg. Begleitet von sieben Musikkapellen ziehen die Teilnehmer vom Münsterplatz durch die Innenstadt zum Alten Rathaus, wo das große Martinsfeuer brennt.